Wiki

Fahrzeug-Identifikationsnummer

Die Fahrzeug-Identifikationsnummer ist sozusagen der Ausweis des Autos. Anhand der Nummer kann das Fahrzeug eindeutig bestimmten Kriterien zugewiesen werden. Früher noch als Fahrgestellnummer bekannt, wurde die Fahrzeug-Identifikationsnummer 1981 vereinheitlicht. Die uneinheitliche Fahrgestellnummer hatte somit ausgedient und wurde im Rahmen der EU-Verordnungen 76/114/EWG sowie 78/507/EWG überarbeitet. Auf internationaler Ebene ist die Fahrzeug-Identifikationsnummer auch als VIN-Nummer bekannt.

Aus 17 Stellen besteht die neue Fahrzeug-Identifikationsnummer, dessen Grundlage nun der international gültige Welthersteller-Code bildet. Buchstaben und Zahlen kennzeichnen die Nummer. Insgesamt gliedert sich die Seriennummer für das Auto in fünf Bereiche. Mit den ersten drei Ziffern der Nummer wird der Weltherstellercode gekennzeichnet. Dieser besteht, je nach Land aus einer Zahl oder einem Buchstaben. Wurde das Fahrzeug in Deutschland hergestellt, so beginnt die Fahrzeug-Identifikationsnummer mit einem „W“. Jeder Hersteller hat zudem eine eigene, ihm zugewiesene Nummer. Volkswagen wird beispielsweise mit VW codiert und BMW mit der Buchstabenkombination „BA“. Darauf folgen die sechs Ziffern, die Baureihe, Motortyp sowie Ausstattung des Fahrzeugs ausweisen. Jeweils eine Stelle ist für Modelljahr und Herstellungsort/-werk vorgemerkt. Der Herstellungsort wird ebenfalls mit einer Ziffer oder einem Buchstaben abgekürzt. Das VW-Werk in Wolfsburg wird zum Beispiel mit „W“ abgekürzt. Die restlichen Ziffern sind dann für die fortlaufende Fahrzeugnummerierung reserviert, die individuell vom Hersteller festgelegt wird.

Wo finde ich die Fahrzeug-Identifikationsnummer?

Die Seriennummer des Autos finden Sie entweder im Fahrzeugschein unter Punkt E sowie im Fahrzeugbrief unter Punkt 4, als auch am Fahrzeug selbst. Damit es zu keinen Ungereimtheiten kommt, wird die Nummer zusätzlich noch in das Blech des Autos gestanzt und das gleich an mehreren Stellen. Sie sollten die Fahrzeug-Identifikationsnummer im Motorraum, im Türrahmen, Kofferraum oder Armaturenbrett finden. Ist die Nummer nicht mehr oder nur schlecht lesbar, darf das Fahrzeug streng genommen nicht mehr am Straßenverkehr teilnehmen. Die Fahrgestellnummer dient mitunter als Nachweis, dass das Fahrzeug im Straßenverkehr zugelassen ist. Sollte die Nummer an Ihrem KFZ nicht mehr zu lesen sein, können Sie diese in einer Werkstatt nachstanzen lassen. Im Anschluss muss das Nachstanzen von der Zulassungsstelle schriftlich bestätigt werden.

Zudem erfüllt das Einprägen der Nummer in das Blech des Fahrzeugs noch einen anderen Zweck: Mit der Nummer sollen Autodiebstähle verhindert werden. Für einen Käufer ist es ratsam, die Nummer vor dem Kauf eines Autos zu überprüfen, um sicherzugehen, dass das Auto nicht gestohlen wurde.

DIREKT-ANFRAGE

WIR FÜR SIE - NUR EIN KLICK ENTFERNT

*Pflichtfelder